Glamour-Fotografie

Es gibt viele Menschen und auch Fotografen, die einen Unterschied zwischen Glamour- und Modefotografie finden könnten. Obwohl sie sich in bestimmten Aspekten ähneln, geht es bei der Glamour-Fotografie doch darum, ein Model zu fotografieren, um bestimmte Schlüsselaspekte des Themas herauszuarbeiten, und sie ist nicht zur Unterstützung gedacht. Die Standards in diesem Bereich der Fotografie haben sich im Laufe der Zeit geändert, und heute spiegelt sie den Wandel der gesellschaftlichen Moral wider. In den frühen 1920er Jahren fotografierten Fotografen aus den USA wie Ruth Harriet Louise Berühmtheiten, um deren Statur mit Glamour zu bereichern. Während des Zweiten Weltkriegs nahm der Glamour eine andere Form an und wurde in Form von Pin-ups von spärlich bekleideten Filmstars gezeigt. Dies war bei den US-Soldaten extrem ausgeprägt.

Die wichtigste Veränderung kam durch den Playboy, der als erstes Magazin dazu beitrug, der Glamour-Fotografie einen neuen Namen zu geben. Es war das erste Magazin, das sich auf Aktmodelle konzentrierte, und sein Ziel war der Mainstream-Konsument. Hugh Hefner veröffentlichte die erste Ausgabe des Playboy im Dezember 1953 mit Marilyn Monroe auf der Titelseite. Im Innern wurden Aktfotos von Monroe abgedruckt, was ihr Image verbesserte und auch den öffentlichen Aufschrei unterdrückte. Später begannen mehrere populäre Glamour-Magazine, den Trend umzukehren, indem sie sich mehr auf Glamour und weniger auf Nacktheit konzentrierten. Zu diesen Zeitschriften gehören Maxim und FHM.

Die Fotografie von Models hat im Laufe der Jahre einen Wandel durchlaufen, und als Fotograf muss man das Wissen um diese Übergänge besitzen, bevor man in die Berufswelt eintreten kann. Als Glamour-Fotograf gibt es bestimmte Schlüsselaspekte, die Sie beherrschen und verstehen müssen. Sie müssen verstehen, dass die Schärfe der Augen Ihrer Models sehr wichtig ist. Als Anfänger mit Autofokus-Kameras neigen die meisten angehenden Glamour-Fotografen dazu, die Nase, das Kinn oder die Schulter zu fokussieren. Die wichtige Lektion hier ist, zu lernen, wie man sich während des Fotografierens auf das Motiv oder die Augen des Models konzentriert. Dies ist ein aufkommendes Problem bei Fotografen, die Autofokus-Kameras verwenden. Die Autofokus-Kamera fokussiert standardmäßig auf die Mitte des Bildes.

Die Scharfstellung beginnt zunächst damit, die Augen des Motivs im Bild zu finden. Wenn dies geschehen ist, sollten Sie idealerweise den Auslöser leicht drücken, die Schärfe ruhig halten, das Motiv im Rahmen komponieren und den Auslöser drücken, um das Foto aufzunehmen. Diese Technik kann anfangs recht langsam sein, aber wenn Sie erst einmal ein Verständnis und ein Gefühl dafür entwickelt haben, werden Sie immer die Augen Ihres Motivs scharf finden.

Eines der zweitwichtigsten Elemente der Glamour-Fotografie ist der Hintergrund. Er ist nach dem Motiv das zweitwichtigste visuelle Element. Wenn man nicht den richtigen Hintergrund hat, kann man ohne viel Make-up und Kleidung kein gutes Bild bekommen. Als Glamour-Fotograf sollten Sie diese Elemente nicht ignorieren, da sie für das richtige Bild sehr wichtig sind. Sie müssen sich des Hintergrunds bewusst sein und sollten in der Lage sein, vorherzusehen, wie er auf dem endgültigen Foto aussehen oder erscheinen wird. Zu den besten Hintergründen für Aufnahmen gehören die natürliche Umgebung, Ihr Hinter- und Vorgarten, eine Badewanne, ein Studio, der Strand und sogar das Innere des Hauses. Sie können immer damit beginnen, die richtige Kombination von Elementen zu finden.

Related Post

SonnensegelSonnensegel

Sonnensegel fotografieren Sonnensegel in mediterranen Farben sind ein sommerliches Fotomotiv. Sie lassen sich aus vielen Winkeln dekorativ fotografieren. Von schräg oben mit der Sitzgruppe darunter, dessen Tisch für die Gartenparty

READ MOREREAD MORE